REISEVERLAUF
2-Tage-Reise, HP

Gegen jede Art von Schmerz hilft ein echtes Liebstattherz –
darum war dies auch in Gmunden vor Jahrhunderten erfunden.

1. Tag: Stift Lambach & „Mehr als 100 Jahre Tradition“ – Traunseebahn
Am späten Vormittag besichtigen Sie den mächtigen Barockbau Stift Lambach. Sie sehen romanische Fresken aus dem 11. Jahrhundert, das Barocktheater, das schon Marie Antoinette besuchte, die große Stiftsbibliothek und Vieles mehr. Im Stiftsrestaurant bietet sich eine Einkehr zum Mittagessen an. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Fahrt mit der Traunseebahn. Bereits im Jahre 1912 war nach vielen Schwierigkeiten die Verbindung des fruchtbaren Agrarlandes um Vorchdorf mit der schon damals sehr bekannten Kurstadt Gmunden zustande gekommen. Mit der Bahn kam auch der elektrische Strom aufs Land. Viele Linien, die als Dampfeisenbahn hoffnungslos unrentabel geblieben wären, konnten so verwirklicht werden und das Zeitalter der Postkutsche beenden. Die wohldurchdachten Pläne einer Verbindung der Traunseebahn mit der Straßenbahn in Gmunden scheiterten am ersten Weltkrieg und der Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit. Dennoch waren beide Bahnen unentbehrlich geworden und sind es heute erst recht. Ihre Fahrt mit der Traunseebahn führt Sie heute durch das wunderschöne Voralpengebiet, und Sie erleben die wunderschöne Landschaft rund um Gmunden. In Gmunden angekommen steigen Sie um in den Reisebus, der Sie zu Ihrer Unterkunft bringt. Das 4-Sterne-Hotel Symposion ist ein traditionsreiches Haus im schönen, verkehrsberuhigten Traunkirchen, nur wenige Meter vom Traunsee entfernt. Ein Spaziergang entlang der Seepromenade bietet sich an.

2. Tag: Liebstattsonntag in Gmunden
Im Jahre 1641 begründete der damals für Gmunden zuständige Passauer Bischof einen ganz eigenen Brauch für die Kurstadt am Traunsee. Er beauftragte den Stadtpfarrer, jeweils am vierten Fastensonntag die Armen der Stadt zum gemeinsamen Mahl einzuladen und selbst aufzutragen. Historisch gesehen handelte es sich um die Bestätigung der sogenannten „Corpus Christi Bruderschaft“. Mitglieder dieser Bruderschaft waren vermögende und einflussreiche Bürger, die den Armen auf diese Weise ihre Liebe abstatteten. Davon bekam der Mittfastensonntag seinen schönen Namen. Dieser Brauch hat sich in gewandelter Form bis heute erhalten. Er blieb ein festlicher Sonntag inmitten der Fastenzeit, der mit einem feierlichen Kirchengang mit den Trachtenvereinen begonnen wird und dann am Rathausplatz mit einem fröhlichen Verschenken von spruchgezierten Lebzeltherzen gipfelt. Am Vormittag erreichen Sie Gmunden, um den Festumzug mit der Stadtkapelle zu sehen. Vom Kirchenplatz durch die Gmundner Altstadt bis zum Rathaus ziehen die Teilnehmer, um den liebsten Brauch zu zelebrieren. Anschließend findet die Begrüßung der Gäste durch den Bürgermeister und die Erklärung des Liebstattbrauches durch den Obmann des Trachtenvereines statt. Das anschließende Herzerlverteilen am Rathausplatz sorgt für Freude. Der Verkauf der Liebstattherzen erfolgt bei den Ständen am Rathausplatz und in der Stadt. Sollten Sie auch jemanden haben, dem Sie ein Liebstattherz schenken möchten, haben Sie heute die Gelegenheit dazu. Am Nachmittag treten Sie Ihre Heimreise nach Wien an.

2-Tage-Reise / HP, 25. bis 26. März 2017
  • Busreise
  • 1 x Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Symposion Post in Traunkirchen
  • 1 x Abendessen
  • 1 x Frühstück
  • Eintritt mit Führung Stift Lambach
  • Fahrt mit der Traunseebahn
  • Besuch Gmunden am Liebstattsonntag
  • Peter-Bus Reisebegleitung

Preis p.P. im DZ € 145,-

Einzelzimmerzuschlag € 15,-

Ähnliche Reisen
Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns über Ihre Anfrage oder Nachricht. Nutzen Sie diesen Bereich oder unser Online-Formular im Bereich REISEANFRAGE.

Nicht lesbar? Hier neu laden. captcha txt
Budweis-und-Pilsen-Givaga---fotolia-12Aerial view of Ljubljana in Slovenia