REISEVERLAUF
3-Tage-Reise, HP

1. Tag Innsbruck & Hofkirche “Schwarze Mander”
Am Nachmittag erreichen Sie Innsbruck. Prunkvolle Baudenkmäler und moderne Architektur, historische Kunst und sportliche Höchstleistungen, Weltoffenheit und Traditionen: Die Tiroler Landeshauptstadt ist seit jeher ein Ort der Vielfalt. Ihr Stadtrundgang führt Sie an den Höhenpunkten der Lieblingsstadt Kaiser Maximilians I. vorbei. So sehen Sie auch das “Goldene Dachl”, das Wahrzeichen der Stadt, besuchen die Hofkirche und sehen die “Schwarzen Mander”. Kaiser Maximilian I. hat Kultur, Politik und Leben in Tirol sehr stark geprägt und in Innsbruck sein einzigartiges kaiserliches Grabmal in Auftrag gegeben. Erst auf dem Totenbett äußerte der Kaiser den Wunsch, in der St.-Georgskapelle in Wiener Neustadt begraben zu werden. Dreißig Jahre nach Maximilians Tod waren 28 überlebensgroße Bronzestatuen vollendet, die von bedeutenden Künstlern wie Albrecht Dürer entworfen wurden. Da die Statuen nicht nach Wiener Neustadt gebracht wurden und in Innsbruck blieben, wurden sie in der 1553 bis 1563 erbauten Hofkirche aufgestellt. Im Anschluss daran wurde der künstlerisch wertvoll ausgestattete Kenotaph (ein leeres Grab) errichtet. In der Silbernen Kapelle der Hofkirche liegen Erzherzog Ferdinand II. und seine bürgerliche Gemahlin Philippine Welser begraben. Andreas Hofers Gebeine wurden 1823 von Mantua nach Innsbruck gebracht und in der Hofkirche beigesetzt.

2. Tag Stift Wilten & Bergisel
Das Dorf Wilten wurden 1904 zu Innsbruck eingemeindet. Eine klösterliche Niederlassung dürfte schon vor dem Jahr 1000 existiert haben. 1126 ließen sich Mitglieder des Prämonstratenserordens nieder. Beim heutigen Stift Wilten handelt es sich um eine monumentale Barockanlage aus dem 17. und 18. Jahrhundert nach Plänen von Christoph Gumpp. Zu den Prunkräumen zählen das Vestibül mit dem Deckenfresko der Vision des Ordensgründers Norbert von Xanten, der Altmuttersaal mit der malerischen Wandgestaltung von Jakob Placidus Altmutter und seinem Vater Franz, dem Jagdzimmer mit gemalten Jagdszenen und dem Norbertisaal mit Deckenfresken aus dem Leben des hl. Norbert von Kaspar Waldmann. Die Stiftskirche zu den hll. Stephanus und Laurentius schuf ebenfalls Christoph Gumpp. Am Nachmittag erreichen Sie Bergisel. Der atemberaubende Ausblick auf Innsbruck, die Faszination einer Skisprungstätte mit Olympischer Vergangenheit und die moderne Architektur charakterisieren die Bergisel-Schanze, welche bequem mit Schrägaufzug und Lift zu erreichen ist.

3. Tag Innsbruck & Heimreise
Innsbruck ist eine historisch gewachsene Stadt, in der die HerrscherInnen der k. u. k. Monarchie seit der ersten Hochblüte um 1500 ihre gestalterischen Ideen verwirklichten. Bauwerke der Gotik, der Renaissance, des Barock und des Klassizismus laden BesucherInnen zu einer Reise in die Vergangenheit. Heute heißt es Abschied nehmen, jedoch steht Ihnen der Vormittag in Innsbruck noch zur freien Verfügung. Um die Mittagszeit treten Sie Ihre Heimreise nach Wien an.

3 Tage Reise – 1. bis 3. September 2015
  • Busreise
  • 2 x Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Alphotel Innsbruck
  • 2 x Frühstück in Büffetform
  • 2 x Abendessen
  • Geführter Stadtrundgang in Innsbruck
  • Eintritt Hofkirche
  • Eintritt mit Führung Stift Wilten
  • Eintritt Bergisel-Schanze inkl. Auf- und Abfahrt mit Schrägaufzug und Turmlift zur Aussichtsterrasse
  • Peter-Bus Reisebegleitung

Preis p.P. im DZ € 239,–

Einzelzimmerzuschlag € 46,-

Ähnliche Reisen
Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns über Ihre Anfrage oder Nachricht. Nutzen Sie diesen Bereich oder unser Online-Formular im Bereich REISEANFRAGE.

Nicht lesbar? Hier neu laden. captcha txt
BergwandernBadeaufenthalt Vodice 1-900px