Burgen, Berge und Seen, Karomuster und Dudelsack: In Britanniens Norden liegen Klischee und Wirklichkeit nah beieinander – wie Vergangenheit und Gegenwart.

REISEVERLAUF
11-Tage-Reise, HP

1. Tag Wien – Raum Koblenz
Anreise in Ihr Hotel im Raum Koblenz zur Zwischenübernachtung.

2. Tag Raum Koblenz – Calais – Fähre – Raum Dover
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Fährhafen in Calais und gehen an Bord der Fähre, die Sie nach Dover bringt. Sie passieren eine der meistbefahrenen Meerengen der Welt. Der Anblick der weißen Klippen von Dover wird Sie begeistern. Nach Ihrer Ankunft fahren Sie mit dem Bus zu Ihrem Hotel im Raum Dover.

3. Tag Raum Dover – Raum Glasgow / Edinburgh
Ihre Reise von England nach Schottland führt Sie an London, Birmingham, Manchester und Liverpool vorbei. Nach Preston und Lancaster passieren Sie die “grüne Grenze” zwischen England und Schottland. Einst war am Hadrian’s Wall das Römische Reich zu Ende. Der Hadrian’s Wall wird häufig, aber nicht korrekt als englisch-schottische Grenze bezeichnet. Nirgendwo berührt der 117 Kilometer lange römische Limes, der sich durch das englische County Northumberland zieht, den heutigen Grenzverlauf. Nachdem es den Römern nach wiederholten Vorstößen nicht gelungen war, in Schottland Fuß zu fassen, ordnete Kaiser Hadrian im Jahre 122 die Sicherung des nördlichen Außenpostens an. Das archäologische Weltkulturerbe, auf weiten Strecken gut erhalten, schlängelt sich von Küste zu Küste. Am Abend erreichen Sie Ihr Hotel im Raum Glasgow / Edinburgh.

4. Tag Glasgow – Loch Lomond – Raum Inverary
Sie beginnen den heutigen Tag mit einer Stadtführung in Glasgow. Kunst und Kultur statt Ruß und Rauch: Glasgow hat, wie Phönix aus der Asche, einen radikalen Imagewechsel hinter sich. Schottlands größte Stadt konnte ihr einst graues Aussehen beträchtlich verändern und gehört heute zu den gefragtesten Metropolen im Vereinigten Königreich. Unter anderem sehen Sie die Glasgow Cathedral. Der ursprüngliche Name, St. Mungo’s Cathedral, geht auf den Schutzpatron von Glasgow zurück, der hier begraben ist. Anschließend haben Sie Zeit zur freien Verfügung bis Sie Ihre Reise nach Loch Lomond weiterführt. Vom Loch Lomond Shores Visitor Centre in Balloch hat man einen atemberaubenden Blick auf den See und den 973 m hohen Ben Lomond. Loch Lomond, laut Sir Walter Scott “The Queen of the Scottish Lakes” (Die Königin der Schottischen Seen), ist wegen seiner Forellen, Lachse und Felchen auch beliebtes Anglerrevier. Am Abend erreichen Sie Ihr Hotel im Raum Inverary.

5. Tag Raum Inveraray – Fort William – Loch Ness – Raum Inverness
Inveraray liegt mit seinen weißen Häusern entlang der Seefront recht hübsch am Loch Fyne. Etwas außerhalb des kleinen Dörfchens darf man eine Besichtigung von Inveraray Castle keinesfalls auslassen. 1743 engagierte der dritte Duke of Argyll den Architekten Roger Morris. Der ließ kurzerhand das alte Fischerdorf niederreißen, um Platz für den hochherrschaftlichen Neubau zu gewinnen. Parallel zur Errichtung des Schlosses entstand auch die planmäßig angelegte Siedlung Inveraray. In dem prachtvoll ausgestatteten Palast residiert heute der 13. Duke of Agyll, das Oberhaupt des Campbell-Clans. Sie erreichen Fort William um die Mittagszeit. Das touristische Zentrum zwischen Glasgow, Stirling und Inverness ist zugleich Kreuzungspunkt wichtiger Straßen und Eisenbahnlinien am Südende des Great Glen sowie vor der imposanten Kulisse des höchsten Berges von ganz Großbritannien, des Ben Nevis (1343 m). Am Nachmittag besuchen Sie Loch Ness. In diesem weltbekannten See soll das berühmteste Monster aller fünf Kontinente sein Unwesen treiben, und jeder Besucher wird vor Ort wenigstens einmal für Minuten den Blick aufmerksam über die dunklen Fluten schweifen lassen. Am Abend erreichen Sie Ihr Hotel im Raum Inverness.

6. Tag Raum Inverness – Glenlivet Destillery – Balmoral Castle – Raum Aberdeen
Nach Schottland zu reisen bedeutet nicht nur, mit der Urgewalt des Wassers, Seen, Flüssen und Meeren, in Berührung zu kommen, sondern unweigerlich auch mit dem “Wasser des Lebens”, das die Gälen uisge-beatha und die Angelsachsen Whisky nennen. In Schottland selbst kann man die zum Teil idyllisch gelegenen Brennereien und den Status, der ihren Produkten zugesprochen wird, gar nicht ausblenden. Die in den Bergen und Heidekrautweiten des Cairngorm-Nationalparks nistende Brennerei Glenlivet ist eine der wenigen, die seit ihrer Gründung 1824 fast durchgängig produziert. Mit 5.900.000 Litern pro Jahr ist sie eine der größten Brennereien Schottlands und der meistverkaufte Malt in den USA. Nach Ihrem Besuch fahren Sie zum Balmoral Castle, das Königin Viktoria und Prinzgemahl Albert 1855 bezogen. Seitdem dient das Schloss als königliche Hochlandresidenz. Wenn die Windsors dort nicht verweilen, dürfen Besucher durch die ausgedehnten Parkanlagen streifen sowie eine kleine Ausstellung im Ballsaal zum höfischen Leben bewundern. Die Wohnräume der Queen sind allerdings tabu. Traditionell verbringen die Royals auf Balmoral den Spätsommer. Am Abend erreichen Sie Ihr Hotel im Raum Aberdeen.

7. Tag Raum Aberdeen – Stonehaven – Dundee – Perth – Raum Edinburgh
Entlang der Ostküste fahren Sie zum Dunnottar Castle, welches südlich des Hafenstädtchens Stonehaven liegt. Hoch über dem Meer thront die imposante Burgruine. Der Legende zufolge siedelte hier schon im 5. Jahrhundert eine kleine frühchristliche Gemeinde. An Dundee vorbei erreichen Sie Scone Palace, welches drei Kilometer nördlich von Perth liegt. Mehr als vier Jahrhunderte war Scone Residenz der schottischen Könige. Hinter der neugotischen Palastfassade ist die exquisite Sammlung vor allem französischer Kunstgegenstände zu bewundern, darunter Marie Antoinettes intarsiengeschmückter Schreibtisch und eine wundervolle Porzellansammlung. Am Abend erreichen Sie Ihr Hotel im Raum Edinburgh.

8. Tag Edinburgh – Raum Glasgow
Edinburgh und Glasgow liegen nur 60 Kilometer voneinander entfernt, und doch könnten die beiden größten Städte Schottlands nicht verschiedener sein. Seit mehr als einem halben Jahrtausend ist die kleine Hauptstadt Edinburgh am Rande Europas der kulturelle Mittelpunkt Schottlands. Wie Rom wurde Edinburgh auf sieben Hügeln erbaut, und nicht umsonst nannte man das Zentrum der schottischen Aufklärung auch “Athen des Nordens”. Der einmalige architektonische Mix aus mittelalterlich geprägter Altstadt und umsichtig geplanter georgianischer Neustadt steht längst auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Das mächtige Edinburgh Castle thront auf einem Vulkanfelsen über der Stadt. Oben angekommen haben Sie einen unvergleichlichen Rundumblick auf die Stadt und ihre Umgebung. Von Edinburgh Castle führt die Prachtstraße Royal Mile bis zum königlichen Wohnsitz Palace of Holyroodhouse. Im Anschluss an Ihre Stadtführung besuchen Sie die Tartan Weaving Mill. Die Weberei ermöglicht einen sehr guten Eindruck von diesem besonderen Handwerk, vom Schafe scheren bishin zur Kiltherstellung. Tartan begegnet Schottland-Besuchern bei jeder Gelegenheit. Die Grenzen zwischen Kitsch und Kunst sind fließend. Karierte Keksdosen und Teller, Tassen oder Püppchen gibt es in jedem Souvenirladen. Edles Tuch und Tartankleider, die schön und obendrein so gewebt sind, dass sich noch kommende Generationen daran erfreuen können, sind in Fachgeschäften erhältlich. Traditionsreiche, auf Tartan spezialisierte Familiengeschäfte reihen sich in der Royal Mile aneinander. Abends erreichen Sie Ihr Hotel im Raum Glasgow.

9. Tag Raum Glasgow – Raum Dover
Heute verabschieden Sie sich von Schottland und nehmen zahlreiche Eindrücke mit. Auch bei Ihrer Heimreise durch den Süden Schottlands stellen Sie fest, dass es sich um ein landschaftliches Juwel handelt. Am Abend erreichen Sie Ihr Hotel im Raum Dover.

10. Tag Raum Dover – Fähre – Calais – Raum Koblenz
Nach Ihrem Frühstück verlassen Sie England und fahren mit der Fähre nach Frankreich. Dort angekommen gehen Sie an Bord des Busses und erreichen am Abend Ihr Hotel im Raum Koblenz.

11. Tag Raum Koblenz – Wien
Der letzte Tag Ihrer Reise ist gekommen. Am Abend kommen Sie nach Wien zurück.

11-Tage-Reise, 5. bis 15. Juni 2016
  • Busreise
  • 10 x Übernachtung in 3 oder 4-Sterne Hotels (Landeskategorie)
  • 10 x Frühstück
  • 10 x Abendessen
  • Fährtickets Calais – Dover – Calais
  • Geführter Rundgang in Glasgow
  • Geführter Rundgang in Edinburgh
  • Geführter Rundgang in Fort William
  • Besuch Loch Lomond Visitor Centre
  • Eintritt Loch Ness Visitor Centre
  • Besichtigung Glenlivet Distillery inkl. Verkostung
  • Besichtigung Tartan Weaving Mill in Edinburgh
  • Eintritt Inveraray Castle & Gardens
  • Eintritt Dunnotar Castle
  • Eintritt Balmoral Castle
  • Eintritt Scone Palace
  • Eintritt Edinburgh Castle
  • Peter-Bus Reisebegleitung

Preis p.P. im DZ € 1.449,–

Einzelzimmerzuschlag € 549,-

Ähnliche Reisen
Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns über Ihre Anfrage oder Nachricht. Nutzen Sie diesen Bereich oder unser Online-Formular im Bereich REISEANFRAGE.

Nicht lesbar? Hier neu laden. captcha txt
OLYMPUS DIGITAL CAMERADolce Vita am Gardasee - Seilbahn Monte Baldo (c) © Katja Xenikis - Fotolia.com900px