9-Tage-Reise, 9. bis 17. August 2016
  • Busreise
  • 3 x Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Upsdalboom in Emden
  • 4 x Übernachtung im 3-Sterne- Hotel Neuwarft in Dagebüll
  • 1 x Übernachtung im 3-Sterne-Hotel Best Western Sachsen-Anhalt in Barleben
  • 8 x Frühstück
  • 8 x Abendessen
  • Fähre Emden – Insel Borkum – Emden
  • Fahrt mit der Bummelbahn / Schmalspurbahn auf der Insel Borkum
  • Geführte Besichtigung auf der Insel Borkum
  • Eintritt Neuer Leuchtturm auf Borkum
  • Eintritt Dykhus (Heimatmuseum) auf Borkum
  • Fähre Norddeich – Insel Norderney – Norddeich
  • Geführte Besichtigung auf der Insel Norderney
  • Busfahrkarte Hafen – Norderney Zentrum – Hafen (Linienbus)
  • Eintritt Fischerhausmuseum Norderney
  • Eintritt Leuchtturm von Norderney
  • Autozug Niebüll – Insel Sylt – Niebüll pauschal
  • Geführte Besichtigung auf der Insel Sylt
  • Fähre Dagebüll – Föhr – Dagebüll
  • Rundfahrt auf der Insel Föhr mit einem örtlichen Bus
  • Fähre Dagebüll – Amrum – Dagebüll
  • Kleine Rundfahrt Insel Amrum mit örtlichen Bus
  • Peter-Bus Reisebegleitung

Preis p.P. im DZ  € 991,-

Einzelzimmerzuschlag € 118,-

REISEVERLAUF
9-Tage-Reise, HP

1. Tag Wien – Emden
Sie erreichen am Abend das 4-Sterne-Hotel Upsdalboom in Emden. Die vielschichtige Seehafenstadt Emden ist Ihre Unterkunft für die kommenden drei Nächte. Durch das “Venedig des Nordens”, wie Emden auch genannt wird, verlaufen rund 150 km Kanäle, das Herzstück der Stadt ist jedoch sein florierender Seehafen.

2. Tag Borkum
Borkum ist die größte der Ostfriesischen Inseln und diejenige, die am weitesten vom deutschen Festland entfernt ist. Das hat auch sein Gutes, denn dank Hochseeklima etabliert sie sich zur allergikerfreundlichsten unter den Ostfriesinnen. Nach einer Fahrzeit von mehr als zwei Stunden von Emden aus legt die Fähre in Borkum an. Danach zuckelt die Schmalspurbahn noch 7 km lang durch ein herrliches Naturschutzgebiet bis zum Bahnhof im Ort. Keine andere Insel kann mit so vielen Leuchttürmen aufwarten. Die Aussicht vom neuen Leuchtturm ist einmalig. Rundumblick auf die Stadt, den Strand, das Wattenmeer und das grüne Naturschutzgebiet im Osten der Insel. 300 Stufen geht es die Wendeltreppe hinauf, das Leuchtfeuer weist Schiffen heute noch nachts den Weg in die Emsmündung. Das wohl ungewöhnlichste Nationalpark-Haus auf den Ostfriesischen Inseln ist das leuchtend rote Feuerschiff am Neuen Hafen. Einst schützte es mit seinem Leuchtsignal den Schiffsverkehr vor Gefahren im berüchtigten Borkumriff. Heute ist es technisches Kulturdenkmal und Nationalpark-Infozentrum in einem. Mit Ihrem Gästeführer unternehmen Sie einen geführten Rundgang. Selbstverständlich ist auch Zeit zur freien Verfügung für Sie eingeplant.

3. Tag Norderney
Norderney ist zwar nur die zweitgrößte Ostfriesische Insel, hat aber die meisten Bewohner unter den sieben Schönheiten. Sie sticht auch sonst unter ihren Nachbarn heraus. Norderney ist die Grande Dame der Nordseebäder. Blendend weiße Prunkbauten aus der Gründerzeit der Insel säumen das Herzstück des traditionsreichen Staatsbades. Im 1840 im klassizistischen Stil errichteten Conversationshaus lässt es sich herrlich bei einem Kaffee die Seele baumeln lassen. Im Fischerhausmuseum, nur wenige Schritte vom edlen Kurplatz entfernt, taucht man in eine ganz andere Welt. Fern vom Trubel, eingebettet in das vogelzwitschernde Argonner Wäldchen, liegt ein liebevoll restauriertes Fischerhaus aus der Zeit um 1800. Hier wird die Wohn- und Arbeitswelt der alten Norderneyer lebendig, die ihren Lebensunterhalt auf dem Meer verdienten. Der alte, knapp 60 m hohe Leuchtturm ist eines der Wahrzeichen von Norderney. Wer die 253 Stufen erklimmt, wird mit dem Ausblick über Norderney und bei gutem Wetter bis zu den Nachbarinseln belohnt. Mit der Fähre ab Norddeich erreichen Sie die Insel Norderney und mittels öffentlichen Bussen gelangen Sie ins Zentrum. Ihr örtlicher Reiseführer erwartet Sie bereits und unternimmt mit Ihnen eine Besichtigung. Zeit zur freien Verfügung ist selbstverständlich auch eingeplant.

4. Tag Emden mit Dat Otto Huus – Dagebüll
Otto, dem berühmtesten Komiker Deutschlands, dem erfolgreichsten Komödianten südlich der Waterkant, dem größten Sohn der Stadt, ist in Emden ein eigenes Haus gewidmet. Es ist eine Rarität: ein Museum, in dem man lachen kann. Viele Millionen Menschen haben Otto auf der Bühne, im Fernsehen oder im Kino gesehen oder sich in seine Ottifanten verliebt. Im Otto Huus ist das alles und vieles mehr noch einmal zu bestaunen. Am frühen Nachmittag verabschieden Sie sich von Emden und fahren Sie nach Dagebüll zum 3-Sterne-Hotel Neuwarft, Ihrer Unterkunft für die nächsten 4 Nächte.

5. Tag Sylt
Mit dem Bus fahren Sie nach Niebüll und mit dem Autozug auf die Insel Sylt. Sobald der Zug kurz hinter Klanxbüll das Festland verlässt und auf dem Hindenburgdamm durch das Wattenmeer zuckelt, beginnt das Abenteuer Sylt. Schafe grasen auf von Prielen durchzogenem Vorland, Vögel staksen im schlickigen Watt. Am Horizont die Silhouette der lang gestreckten Insel. Die mit 99 km2 größte der Nordfriesischen Inseln liegt wie ein Wellenbrecher schützend vor der Festlandküste. Die Insel ist gesegnet mit landschaftlichen Schönheiten, die in dieser Fülle und Vielfalt auf kleinem Raum ihresgleichen sucht. Fünf Leuchttürme prägen die Landschaft Sylts zwischen Hörnum im Süden und List im Norden. Vier von ihnen sind noch in Betrieb und weisen den Schiffen seit über hundert Jahren den rechten Weg. Mit Ihrem örtlichen Reiseleiter unternehmen Sie heute eine Besichtigung der Insel. Auch Freizeit ist wieder eingeplant. Am Abend fahren Sie mit dem Autozug wieder zurück auf das Festland und weiter mit dem Bus zum nahen Hotel.

6. Tag Föhr
Föhr hat einen stillen, liebenswerten und doch etwas spröden Charme. Saftig grüne Marschen, sanft gewellte Geest, feinsandige Badestrände und idyllische Friesendörfer prägen die Insel, auf der die Landwirtschaft neben dem Fremdenverkehr noch eine wichtige Erwerbsquelle darstellt. Dank ihrer geschützten Lage inmitten der Inseln und Halligen herrscht auf Föhr ein für die Nordsee ungewöhnlich mildes Klima, die typische Nordseebrandung such man hier vergeblich. Mit seinen 82 km2 ist Föhr die zweitgrößte der Nordfriesischen Inseln. Nachdem Sie mit der Fähre in Wyk auf der Insel Föhr angekommen sind, nehmen Sie an einer Inselrundfahrt mit qualifizierter Führung teil. Ihre Rundfahrt führt Sie zu interessanten, historischen und romantischen Plätzen. Friesische Kultur, dänische Historie, Walfang und Seefahrt, Strand, Deich und weite Blicke ins Halligmeer und zu den Schwesterinseln erwarten Sie. Zeit zur freien Verfügung ist auch heute wieder eingeplant.

7. Tag Amrum
Die waldreichste und wie viele meinen, die schönste der Nordfriesischen Inseln gilt wegen ihrer Natur als Geheimtipp. Die Weite des Kniepsandes, urwüchsige Dünenlandschaften, Heidetäler, schattige Waldwege und das vogelreiche Watt machen auf Amrum endlose Spaziergänge möglich. Mit der Fähre erreichen Sie Amrum am späten Vormittag. Sie werden von einem örtlichen Bus abgeholt und unternehmen eine Inselrundfahrt. “Geliebte des Blanken Hans” wird die 20 km2 große Geestinsel genannt. Während die Sturmfluten unablässig und gefräßig an der großen Schwester Sylt nagen, haben Meer und Wind eine mehr als 10 km2 große Sandbank an Amrum herangeschoben, die das Eiland vor der anbrandenden Nordsee schützt. In Nebel, dem Hauptort der Insel bietet sich im Anschluss an die Rundfahrt die Einkehr zum Mittagessen an. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung bis Sie mit dem Bus wieder zur Fähre gebracht werden.

8. Tag Dagebüll – Barleben
Heute heißt es Abschied nehmen. Sie brechen nach dem Frühstück zu Ihrer Fahrt nach Barleben zur Zwischenübernachtung auf. Über Hamburg und Hannover erreichen Sie Barleben am Nachmittag.

9. Tag Barleben – Wien
Nach dem Frühstück machen Sie sich auf zur Heimreise nach Wien.

Ähnliche Reisen
Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns über Ihre Anfrage oder Nachricht. Nutzen Sie diesen Bereich oder unser Online-Formular im Bereich REISEANFRAGE.

Nicht lesbar? Hier neu laden. captcha txt
Badeaufenthalt Vodice 1-900pxTschechisches Riesengebirge - Mummelwasserfall (c) Kamila i Wojtek Cyganek - Shutterstock.com900px