REISEVERLAUF
4-Tage-Reise, HP

1. Tag Cranzahl – Oberwiesenthal
Am Nachmittag erreichen Sie den Spurwechselbahnhof Cranzahl. Sie steigen in die Fichtelbergbahn (Schmalspurbahn) ein. Der Dampfzug schlängelt sich leicht ansteigend bis zum ersten Halt im Sehmatal, dem Haltepunkt Unterneudorf. Vom sogenannten “Stachelbeerbahnhof” aus sind es wenige Minuten Fahrzeit durch das beschauliche Dörfchen Neudorf bis zum nächsten Halt, dem Bahnhof Neudorf. Berühmt geworden ist Neudorf durch die Räucherkerzenherstellung “zum Weihrichkarzl”. Mit der Ausfahrt aus dem Bahnhof geht es bis zum Haltepunkt Vierenstraße erstmals steiler bergan. Diese Station dient häufig als Ausgangspunkt für Wanderungen im Fichtelberggebiet. Hat die Bimmelbahn wieder Fahrt aufgenommen, geht es nun stetig und steil bergauf. Ein geschlossenes Waldgebiet zieht an Ihnen vorüber. Der Heizer hat hier kräftig zu tun, denn nur mit Volldampf erreicht die Bahn den nächsten Bahnhof Kretscham-Rothensehma. Weiter schnauft die alte Dame bis Niederschlag. Ist der Bahnhof passiert, trifft die Fichtelbergbahn auf die Bundesstraße B95. Entlang des Pöhlbaches, der Grenze zur Tschechischen Republik, dampft sie über Hammerunterwiesenthal und Unterwiesenthal zum Endbahnhof Kurort Oberwiesenthal. Spätestens, wenn die Fichtelbergbahn dann kurz vor dem Oberwiesenthaler Bahnhof über das mächtige, 110 m lange und 23 m hohe Hüttenbachviadukt schnauft, wird die Dampfzugfahrt zu einem Erlebnis. Nachdem Sie in den Bus umgestiegen sind, erreichen Sie innerhalb weniger Minuten das Hotel.

2. Tag Osterzgebirge mit Freiberg & Seiffen
Berge spielen eine zentrale Rolle in der Landschaft des Osterzgebirges. Viele Einheimische schufteten unter Tage, förderten mit Silber und Zinn den Reichtum der sächsischen Höfe und so manchen Bürgers. Über Tage genießen seit jeher Besucher die Naturschönheiten in der südostdeutschen Mittelgebirgslandschaft. Am Vormittag besuchen Sie Freiberg. Zentraler Platz der Altstadt ist der Obermarkt mit Rathaus. Um 11.15 Uhr hören Sie das Porzellanglockenspiel mit dem “Steigerlied”. Der Löwenbrunnen zeigt den Stadtgründer Otto den Reichen, Markgraf von Meißen. Kunsthistorisch bedeutend ist der spätgotische Dom St. Marien. Herausragend sind die figurengeschmückte “Goldene Pforte” aus Sandstein an der Südseite sowie im Inneren die filigrane Tulpenkanzel, die Bergmannskanzel, die Grablege für die sächsische Kurfürstenfamilie und die größte und älteste erhaltene Silbermannorgel. Am frühen Nachmittag fahren Sie nach Seiffen. Die Heimat der erzgebirgischen Spielzeugmacher erhielt ihren Namen vom Auswaschen der Zinnkörner (“Seifen”) aus dem Verwitterungsschutt der Täler. Schnitzen und Drechseln von hübschem Weihnachtsschmuck und Holzspielzeug, einst eine Beschäftigung in der Winterzeit, wurden nach dem Niedergang des Bergbaus im 18. Jahrhundert zur Erwerbsquelle der Bergleute. Entlang der Hauptstraße liegen die Werkstätten und die Läden, in denen erzgebirgische Volkskunst entsteht und verkauft wird. Das Wahrzeichen der Stadt, die barocke Rundkirche, ist nicht nur ein beliebtes Motiv für Schwibbögen und Weihnachtspyramiden; ihr Glashängeleuchter aus dem 17. Jahrhundert bildet auch die Vorlage für die hölzernen “Seiffener Spinnen”. Anschließend steht Ihnen Freizeit zur Verfügung. Ein Besuch des Erzgebirgischen Freilichtmuseums oder des Spielzeugmuseums ist lohnenswert. Am Abend kehren Sie in Ihr Hotel zurück.

3. Tag Mittleres Erzgebirge mit Stollberg & Annaberg-Buchholz
Die Kreisstadt Stollberg am Nordrand des Erzgebirges gehört zu den ältesten Städten Sachsens und war als Amts- und kleinere Handelsstadt bekannt. Die romanische Kirche St. Marien ist als ältestes Gebäude gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt. Hoch über der Stadt thront Schloss Hoheneck. Falls während unseres Besuches kein Filmdreh stattfindet, werden wir eine Führung für Sie organisieren. Schlossherr Erkenbert Burggraf von Staleburgk, wird wohl im Jahr 1287 nicht im Traum daran gedacht haben, dass seine Burg knapp 600 Jahre später als Königlich-Sächsisches Weiberzuchthaus wieder auferstehen sollte. Bis dahin kann das um 1244 erstmalig urkundlich erwähnte Wahrzeichen und Namensgeber der Stadt Stollberg auf eine äußerst wechselvolle Geschichte zurückblicken. Am Nachmittag erreichen Sie Annaberg-Buchholz. Silberfunde führten zur Gründung der heutigen Kreisstadt, in der der Rechenkünstler Adam Ries geboren wurde. An den Reichtum der Kaufleute und Bergherren erinnert die hügelige Altstadt. Sie verfügt über 800 denkmalgeschützte Bauten. Als größte spätgotische Hallenkirche Sachsens gilt die Kirche St. Annen. Am Marktplatz mit dem barocken Rathaus erinnert der Barbara-Uthmann-Brunnen an die Mäzenin der Klöppelkunst. Im Anschluss an Ihren geführten Rundgang besuchen Sie den Frohnauer Hammer, eines der bekanntesten sehenswerten Ausflugsziele des Erzgebirges. Er ist das älteste Schmiedemuseum Deutschlands, hervorgegangen aus einer im Mittelalter errichteten Getreidemühle. 1621 erfolgte der Umbau zu einem Hammerwerk. Bis 1904 wurden hier Werkzeuge für Bergbau und Landwirtschaft hergestellt. Der Museumsrundgang führt Sie zuerst in das historische Hammerwerk, wo der kleine Hammer und die Blasebälge in Funktion vorgeführt werden. Im Obergeschoss zeigt eine Ausstellung die Erzeugnisse, die einst hier gefertigt wurden.

4. Tag Heimreise
Nach Ihrem Frühstück brechen Sie zur Heimreise auf. Vielleicht heißt es bald “Auf Wiedersehen Erzgebirge”, aber dann im Winter um die Erzgebirgische Weihnacht zu besuchen.

4-Tage-Reise, 24. bis 27. Juli 2016
  • Busreise
  • 3 x Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Ahorn Birkenhof im Kurort Oberwiesenthal
  • 3 x Frühstück
  • 3 x Abendessen
  • Fahrt mit der Fichtelbergbahn ab Cranzahl nach Oberwiesenthal
  • Ganztägige örtliche Reiseleitung für den Ausflug Osterzgebirge
  • Geführter Rundgänge in Freiberg und Seiffen
  • Besichtigung des Doms St. Marien mit Orgelmusik in Freiberg
  • Ganztägige örtliche Reiseleitung für den Ausflug Mittelerzgebirge
  • Geführte Rundgänge in Stollberg und Annaberg-Buchholz
  • Besichtigung Frohnauer Hammer
  • Peter-Bus Reisebegleitung

Preis p.P. im DZ  oder EZ € 355,-

Kein Einzelzimmerzuschlag

Ähnliche Reisen
Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns über Ihre Anfrage oder Nachricht. Nutzen Sie diesen Bereich oder unser Online-Formular im Bereich REISEANFRAGE.

Nicht lesbar? Hier neu laden. captcha txt
Auf zum Lederhosentreffen (c) Dieter Hawlan - Shutterstock.com900pxUntersberg (c) Laszlo Szirtesi - Shutterstock.com900px