Freitag, 16. Juni 2017: OÖ Landesgartenschau Kremsmünster

Freitag, 16. Juni 2017
OÖ Landesgartenschau Kremsmünster

GEPLANTE ROUTE: Wien – Kremsmünster – Schloss Kremsegg (Schlosspark, Möglichkeit zum Mittagessen) – Stiftsgärten Kremsmünster und Markt Kremsmünster (Wettermacher Führung) – Wien

PREIS PRO PERSON € 30,-
EXTRA: € 13,50 Ticket OÖ Landesgartenschau Kremsmünster, € 5,- Wettermacher Führung (historischer Spaziergang vom Stift Kremsmünster über das Gartenschau Areal im Stift zum Markt Kremsmünster, Dauer 2 Stunden)
ABFAHRTEN: 5.50 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 6.35 Uhr Oberes Belvedere / 7.00 Uhr Westbahnhof

Dienstag, 20. Juni 2017: NÖ Landesausstellung "Alles was Recht ist" in Pöggstall

Dienstag, 20. Juni 2017
NÖ Landesausstellung “Alles was Recht ist” in Pöggstall

GEPLANTE ROUTE: Wien – Pöggstall (Besuch der Landesausstellung mit Führung im Schloss Pöggstall, Mittagessen, geführte einstündige Wanderung / Landschaftstour in und um Pöggstall) – Wien

PREIS PRO PERSON € 26,-
EXTRA: € 30,- Eintritt mit Führung NÖ Landesausstellung im Schloss Pöggstall, Mittagessen, geführte Wanderung 
ABFAHRTEN: 6.20 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 7.05 Uhr Oberes Belvedere / 7.30 Uhr Westbahnhof

Mittwoch, 21. Juni 2017: Naturpark Almenland - Moarhofhechtl & Teichalm

Mittwoch, 21. Juni 2017
Naturpark Almenland – Moarhofhechtl & Teichalm

GEPLANTE ROUTE: Wien – Wiener Neustadt – Gloggnitz – Bruck an der Mur – Passail (Moarhofhechtl Führung mit Verkostung) – Teichalm (Möglichkeit zum Mittagessen, Aufenthalt, Möglichkeit zur Kutschenfahrt) – Wien

Ihre heutige Tagesfahrt führt Sie in den Naturpark Almenland. Beim Moarhofhechtl erfahren Sie alles über die artgerechte Aufzucht und Pflege der edlen ALMO-Almochsen, sehen dabei glücklichen Hühnern beim Scharren am Hof zu und blicken im einzigartigen gläsernen Hühnerstall hinter die Kulissen. Eine Eierspeis- und Eierlikörverkostung rundet Ihren Besuch ab. Erstklassige Produkte aus dem steirischen Almenland kann man im Hofladen erwerben. Anschließend fahren Sie auf die Teichalm. Genießen Sie Ihren Aufenthalt im Naturpark, ein unverwechselbarer Lebensraum mit beeindruckender Landschaft, nützlich für die Menschen und ein guter Platz für Pflanzen und Tiere. Sie haben die Möglichkeit beim Hotel Teichwirt zum Mittagessen einzukehren. Der dazugehörige Gasthof liegt direkt am Teichalmsee auf 1.200 m Seehöhe. Er ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen oder Spaziergänge. Auch der Moorlehrpfad beginnt direkt am Ufer. Dieser ca. 1 km lange Wanderweg ist durchwegs schattig und spendet Kühle in der heißen Jahreszeit. Später haben Sie die Möglichkeit Ihren Kaffee und Kuchen aus der eigenen Teichwirt-Konditorei auf der Terrasse des Hotels mit herrlichem Blick über den See zu genießen.

PREIS PRO PERSON € 30,-
EXTRA: € 7,50 Führung am Biohof Moarhofhechtl inkl. Eierspeis- und Eierlikörverkostung, € 12,- Kutschenfahrt auf der Teichalm (Dauer ca. 45 Minuten)
ABFAHRTEN: 5.50 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 6.35 Westbahnhof / 7.00 Uhr Oberes Belvedere (Hinweis: Aufgrund der weiten Strecke ergibt sich eine spätere Rückankunft in Wien)

Samstag, 24. Juni 2017: Abendfahrt Sommersonnwende in der Wachau / Spitz an der Donau

Samstag, 24. Juni 2017
Abendfahrt Sommersonnwende in der Wachau / Spitz an der Donau

GEPLANTE ROUTE: Wien – Feuersbrunn (Möglichkeit zum Abendessen) – Spitz an der Donau (Aufenthalt zur freien Verfügung ab ca. 19.00 bis ca. 23.00 Uhr) – Wien

Eine der wohl imposantesten und stimmungsvollsten Sommersonnwendfeiern findet jedes Jahr im Juni in Spitz an der Donau statt. Es wird ein beeindruckender Feuerzauber inszeniert und die gesamte Landschaft miteinbezogen, um so den Sommer willkommen zu heißen. Sobald die Dämmerung über das Donautal hereinbricht, werden die Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen von Spitz mit faszinierenden Lichteffekten in Szene gesetzt (ab ca. 21.30 Uhr). Teufelsmauer, Ruine Hinterhaus, Rotes Tor und Singerriedel werden in Fackellicht getaucht, und der Tausendeimerberg wird von tausenden Lichtern erhellt. Ein Spektakel sind auch die Feuerwerkskörper, die den Himmel über Spitz hell erleuchten lassen. Nachdem Sie zum Abendessen eingekehrt sind, erreichen Sie um ca. 19.00 Uhr Spitz. Danach individueller Aufenthalt in Spitz bis zur Abfahrt um ca. 23.00 Uhr.

PREIS PRO PERSON € 28,-
ABFAHRTEN: 14.45 Uhr Westbahnhof / 15.00 Uhr Oberes Belvedere / 15.30 Uhr Karl Waldbrunner Platz

Donnerstag, 29. Juni 2017: Auf die Rax

Donnerstag, 29. Juni 2017
Auf die Rax

GEPLANTE ROUTE: Wien – Reichenau an der Rax (ca. 11.00 Uhr Bergfahrt und 16.00 Uhr Talfahrt, Möglichkeit zum Mittagessen, Aufenthalt) – Wien

In der Region Raxalpe, abseits vom Massentourismus, können Sie heute neue Kraft tanken. Ein Naturerlebnis der schönsten Art erwartet Sie. Fast 1.600 Meter über dem Meer entspannen Sie heute bei frischer unverfälschter Luft. Ob Sie nun eine kleine Höhenwanderung oder einen entspannten Spaziergang unternehmen oder einfach nur im Gastgarten des Berggasthofes die Sonnenstrahlen genießen – die Rax ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die Rax-Seilbahn, die erste Seilschwebebahn Österreichs, bringt Sie in acht Minuten auf das 1.546 m hoch gelegene Hochplateau der Raxalpe und überwindet dabei einen Höhenunterschied von 1.017 Metern. Das Raxplateau ist im Sommer von einer bunten Alpenblumendecke übersät. Im Berggasthof haben Sie die Möglichkeit zum Mittagessen einzukehren.

PREIS PRO PERSON € 28,-
EXTRA: € 24,- Berg- und Talfahrt Rax (NÖ-Card ist gültig)
ABFAHRTEN: 7.50 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 8.35 Uhr Westbahnhof / 9.00 Uhr Oberes Belvedere

Sonntag, 9. Juli 2017: Ötscherlandexpress & Wildalpen

Sonntag, 9. Juli 2017
Ötscherlandexpress & Wildalpen 

GEPLANTE ROUTE: Wien – Westautobahn – Wieselburg an der Erlauf – Kienberg bei Gaming (Zugabfahrt um 09.50 Uhr) – Lunz am See (Zugankunft um 11.07 Uhr) – Wildalpen (Möglichkeit zum Mittagessen, Museum Hochquellwasser und Kläfferquelle) – Wien

Heute erleben Sie mit dem „Steilsten der Steilen“ Eisenbahnromantik pur. Ausgangspunkt für Ihre Fahrt mit dem Ötscherlandexpress ist der Bahnhof Kienberg-Gaming. „Einsteigen bitte“ – ein kurzer Pfiff – und schon setzt sich der schmalspurige Nostalgiezug in Bewegung. Bereits unmittelbar nach der Bahnhofsausfahrt beginnt die lange Steigung – zunächst noch relativ gemächlich mit 22 Promille Neigung. Kurz nach der Kreuzung mit der Bundesstraße überqueren Sie die Straße nach Gresten und den Pockaubach auf der 20 m langen Pockaubachbrücke. Von nun an geht es mit über 30 Promille Steigung entlang der Lehne des 1.096 m hohen Zürnerberges zur Haltestelle Gaming. Diese liegt hoch über dem Ort und bietet einen wunderschönen Ausblick über die gesamte Gemeinde. Anschließend steigt die Trasse am Waldrand gelegen weiter steil bergan. Sehr bald erblicken sie die im Tal gelegene imposante Kartause Gaming. Kurz bevor die Bahnstrecke für längere Zeit wieder in dichtem Wald weiter ansteigt, wird bei der Mitterau das einzige ebene Streckenstück der Ostrampe durchfahren. Anschließend geht es mit der Maximalsteigung von 31,6 Promille weiter Richtung Pfaffenschlag. Nach etwa 25 Minuten Gesamtfahrzeug erreichen Sie den Hühnernest-Viadukt und danach seine Haltestelle. Anschließend passieren Sie den Wetterbach-Viadukt, der zur Gänze in einem engen Bogen liegt. In Pfaffenschlag müssen die Wasservorräte der Dampflokomotive nach der anstrengenden Bergfahrt ergänzt werden bzw. der Diesellok wird eine kurze Verschnaufpause gegönnt. Der Zug rollt gemächlich das Bodingbachtal talwärts. Enge Kurven mit oft nur 60 m Radius und tiefe Felseinschnitte zeigen die Strecke von ihrer schönsten Seite. Kurz vor der Haltestelle „Holzapfel“ verbreitert sich das Tal, und nach wenigen Minuten erreichen Sie die Haltestelle „Gasthof zur Paula“. An der Westflanke des Lunzer Berges entlang geht es Lunz am See entgegen. Mittels der Bodingbachbrücke wechseln Sie die Talseite. Nach kurzer weiterer Fahrt erreichen Sie den Bahnhof Lunz am See, wo Ihre Fahrt mit dem Ötscherlandexpress endet. Sie steigen wieder in den Peter-Bus und erreichen Wildalpen wo Sie zum Mittagessen einkehren. Der Nachmittag gehört der Besichtigung des Museums Hochquellwasser sowie der Kläfferquelle. Seit 1910 fließen täglich ca. 217.000 m3 Trinkwasser aus dem Hochschwab in die Bundeshauptstadt Wien. Bei Ihrer Führung erfahren Sie viel Wissenswertes. Anschließend besuchen Sie die Kläfferquelle im steirischen Salzatal.

PREIS PRO PERSON € 30,-
EXTRA: € 14,- Ötscherlandexpress, € 4,50 Eintritte und Führungen im Museum Hochquellwasser sowie Kläfferquelle 
ABFAHRTEN: 6.15 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 6.45 Uhr Oberes Belvedere / 7.00 Uhr Westbahnhof

Mittwoch, 19. Juli 2017: Bratlessen auf der Falkensteinalm

Mittwoch, 19. Juli 2017
Bratlessen auf der Falkensteinalm

GEPLANTE ROUTE: Wien – Wiener Neustadt – Mürzzuschlag – Neuberg an der Mürz (Besichtigung der Glasmanufaktur Kaiserhof) – Falkensteinalm (Bratlessen, Aufenthalt) – Wien

Mit Kreativität und fachlicher Kompetenz wird in der Glashütte Kaiserhof in der Steiermark von den erfahrenen Glasbläsern am Glasschmelzhofen hochwertiges und kunstvolles Farbglas geschaffen. Mit Zangen, Scheren, Pinzetten und anderen Hilfsmitteln wird das Rohglas mit viel Fingerspitzengefühl und Raffinesse zu edlen und ausgefallenen Vasen und Skulpturen geformt. Nach Ihrer Führung mit Glasbläservorführung geht Ihr Ausflug weiter. Die Steiermark wird als „das grüne Herz Österreichs“ bezeichnet. Wunderschöne Almhütten laden ein auf einen unvergesslichen Almhüttenurlaub oder auf ein paar Stunden Ruhe und Entspannung. Auf 1.037 m Seehöhe erwartet man Sie auf der Falkensteinalm, eine wunderschöne Hochalm mit Schneealmpanorama, zum Bratlessen. Am Nachmittag bleibt Zeit für einen Spaziergang in der unberührten Natur oder sogar für eine Wanderung.

PREIS PRO PERSON € 36,- inkl. 1 Portion Bratl mit Knödel und Kraut
EXTRA: € 4,- Führung und Bläservorführung Kaiserhof Glasmanufaktur 
ABFAHRTEN: 6.50 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 7.35 Uhr Westbahnhof / 8.00 Uhr Oberes Belvedere

Sonntag, 23. Juli 2017: Spitzer Marillenkirtag

Sonntag, 23. Juli 2017
Spitzer Marillenkirtag

GEPLANTE ROUTE: Wien – Wagram – Krems (Schiffabfahrt um ca. 10.10 Uhr) – Spitz (Schiffsankunft um ca. 11.40 Uhr, Aufenthalt am Marillenkirtag bis ca. 17.00 Uhr, Mittagessen individuell) – Wien

Bereits seit 1950 verwandelt sich der Spitzer Kirchenplatz am vorletzten Wochenende im Juli in ein besonderes Festgelände. Die Spitzer zeigen ihren Gästen die Vielfalt an Spezialitäten aus der Region, die sich aus der Wachauer Marille zubereiten lassen. Da gibt es Marillenknödel aus dem legendären „Marillenknödel-Automaten“ genauso wie etwa Marmelade, Schnaps und Kuchen. Natürlich kommen auch Weinliebhaber beim Spitzer Marillenkirtag nicht zu kurz! Ab ca. 11.00 Uhr gibt es frische Marillenknödel. Der Sonntag steht ganz im Zeichen des Festprogrammes. Am Nachmittag ziehen König Marillus und Prinzessin Aprikosia durch den Ort. Am Festplatz angekommen werden Volkstänze und Lieder dargeboten. Seit einigen Jahren wird auch Personen, die sich um den Ort verdient gemacht haben, die „Goldene Marille“ verliehen. Folkloredarbietungen und Tanzmusik runden das Festprogramm ab. Aufenthaltsdauer in Spitz ab ca. 11.40 Uhr bis ca. 17.00 Uhr. Danach erfolgt die Heimfahrt nach Wien.

PREIS PRO PERSON € 26,-
EXTRA: € 5,- Eintritt Marillenkirtag, € 14,- Schifffahrt von Krems nach Spitz (keine Sitzplatzreservierung möglich)
ABFAHRTEN: 7.45 Uhr Westbahnhof / 8.00 Uhr Oberes Belvedere / 8.30 Uhr Karl Waldbrunner Platz

Mittwoch, 26. Juli 2017: Zauberberg Semmering

Mittwoch, 26. Juli 2017
Zauberberg Semmering

GEPLANTE ROUTE: Wien – Wiener Neustadt – Gloggnitz – Semmering-Kurort – Zauberberg Semmering (Möglichkeit zur Einkehr, Aufenthalt) – Wien

Bühne frei für Bergerlebnisträume am Semmering: Der Zauberberg bietet eine breite Palette an Freizeitmöglichkeiten. Zum Mittagessen haben Sie Möglichkeit beim Liechtensteinhaus Semmering einzukehren, das am Gipfel des Zauberberg Semmerings liegt, direkt neben der Bergstation der Kabinenbahn. Auf der großen Sommerterrasse können Sie die gute Küche genießen. Am Nachmittag bietet sich eine kleine Wanderung an. Zum Beispiel Gipfelblick – Hirschenkogel (Dauer ca. 30 Minuten, 2 km, 130 m Höhenunterschied, leicht): Den Westhang querend in das Waldstück bis zum Erzherzog Johann Blick (Aussichtsfelsen). zurück durch den Wald zur „Dr. Erwin Pröll Milleniumswarte“. Erleben Sie einen unvergesslichen Rundblick auf die Wunderwelt der Zauberberge Rax und Schneeberg.

PREIS PRO PERSON € 25,-
EXTRA: € 12,- Berg- und Talfahrt Kabinenbahn Semmering (NÖ-Card ist gültig)
ABFAHRTEN: 8.20 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 9.05 Uhr Westbahnhof / 9.30 Uhr Oberes Belvedere

Donnerstag, 3. August 2017: Stift Vorau & Freilichtmuseum

Donnerstag, 3. August 2017
Stift Vorau & Freilichtmuseum

GEPLANTE ROUTE: Wien – Wiener Neustadt – Vorau (Stiftsbesichtigung, Möglichkeit zum Mittagessen, Besuch Freilichtmuseum, Möglichkeit zur Einkehr mit Kaffee und Kuchen) – Wien

Das Augustinger-Chorherrenstift Vorau, eingebettet in die reizvolle Landschaft des Jogllandes, wurde im Jahre 1163 gegründet, um ein Zentrum des Gebetes und der Seelsorge, der Bildung und der Kultur zu sein. Bevor Sie den Stiftshof betreten, sollten Sie einen Blick auf die den Vorplatz beherrschende Mariensäule mit der sie einrahmenden Skulpturengruppe werfen. Durchschreiten Sie den ersten Torbogen des großzügig geplanten Stiftshofes, so ergibt sich ein Überblick über die weitläufige Anlage; die Dimension des verbauten Geländes lässt sich kaum auf einen Blick erfassen. Sie nehmen an einer geführten Stiftsbesichtigung teil. Bei dieser haben Sie die Möglichkeit auch die Bibliothek und die Sakristei zu sehen. Anschließend kehren Sie zum Mittagessen ein. Am Nachmittag genießen Sie einen Aufenthalt im Vorauer Freilichtmuseum. Die sehenswerte Sammlung alter bäuerlicher Bauobjekte mit originalem Inventar dokumentiert die oststeirische Arbeitswelt der vergangenen Jahrhunderte und zeigt das Leben der einfachen Bevölkerung. Alle Gebäude sind im ursprünglichen Zustand erhalten. Eine Einkehr zu Kaffee und Kuchen bietet sich an.

PREIS PRO PERSON € 28,-
EXTRA: € 9,50 Führung Stift Vorau inkl. Eintritt Freilichtmuseum 
ABFAHRTEN: 6.50 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 7.25 Uhr Westbahnhof / 8.00 Uhr Oberes Belvedere

Dienstag, 8. August 2017: Wanderfahrt in die Johannesbachklamm / Würflach

Dienstag, 8. August 2017
Wanderfahrt in die Johannesbachklamm / Würflach

GEPLANTE ROUTE: Wien – Würflach (Wanderung durch die Johannesbachklamm, ca. 4 Km Länge, Aufenthaltsdauer ca. 2 Stunden, Möglichkeit mit dem Bus bis ans Ende der Klamm zu fahren, um nur einen kleinen Spaziergang zu unternehmen) – Leobersdorf (Einkehr beim Schmankerlheurigen am Nachmittag) – Wien

Nur einige Minuten spaziert man vom Parkplatz hinauf zum eigentlichen Klammbeginn. Die Begehung der Klamm bereitet keinerlei Schwierigkeiten. Die Wege sind breit, die Stege ebenso. Über die wenigen Treppen werden sogar Kinderwägen hinaufgetragen. Es ist eine bis zum Ende der eigentlichen Klamm ca. 20 – 30 Minuten dauernde gemütliche und romantische Wanderung für Jung und Alt. Die Strecke durch die Klamm ist ca. einen Kilometer lang. Am Ende der Klamm befindet sich die Schutzhütte. Für alle diejenigen, die nicht so gut zu Fuß sind: Unser Bus bringt Sie in die Nähe der Schutzhütte (ca. 750 m), von wo aus Sie einen gemütlichen und einfachen, ebenen Weg entlang des jungen Johannesbaches bis zum Treffpunkt mit den „Klammwanderern“ bei der Schutzhütte Johannesbachklamm Gerhartl gehen können, um sich verdientermaßen bei einer Jause zu stärken. Für alle Gäste, die gerne eine weitere Wanderung unternehmen möchten, bieten sich eine Unzahl von Wanderwegen und Rundwanderwegen (ca. 4 km Länge) an. Die Aufenthaltsdauer ist für zwei Stunden geplant. Was ist an der Johannesbachklamm so besonders? Die 60 m tiefe Klamm, beginnend am westlichen Ortsrand von Würflach, verläuft im Wettersteinkalk zwischen dem „Eichberg“ im Norden und dem „Dürenberg“ im Süden. Viele Millionen Jahre benötigte das Wasser, um sich durch den Kalk zu fressen und tiefe Einschnitte zu hinterlassen – Spuren dieses Vorgangs sind heute noch hoch über dem Bachbett auf den Felswänden in Form von Nischen und schüsselförigen Vertiefungen, den sogenannten „Mühlen“, zu finden. Von den Naturfreunden erschlossen wurde die Johannesbachklamm im Jahre 1902 durch gesicherte Steige für Besucher zugänglich gemacht. Breite Stufen und hölzerne Brücken spannen sich wiederholt quer über die Schluchten. Die feuchten Klammwände und schattigen Wälder bieten den Wanderern vor allem an heißen Sommertagen eine willkommene Abkühlung. Die Fauna der Klamm ist abwechslungsreich: man findet verschiedene Eidechsenarten, Feuersalamander, Ringelnattern, Libellen, Schmetterlinge und im Wasser des Johannesbachs Bachkrebse sowie Forellen. In den Wäldern wachsen verschiedene besondere Pflanzen wie Farne, Zyklamen, Schachbrettblumen und das seltene Knabenkraut (Orchideenart).

PREIS PRO PERSON € 25,-
ABFAHRTEN: 8.50 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 9.35 Uhr Westbahnhof / 10.00 Uhr Oberes Belvedere

Donnerstag, 10. August 2017: Mit dem Salamander auf den Schneeberg

Donnerstag, 10. August 2017
Mit dem Salamander auf den Schneeberg 

GEPLANTE ROUTE: Wien – Neunkirchen – Puchberg (Fahrt mit der Salamander-Zahnradbahn auf den Hochschneeberg, Möglichkeit zum Mittagessen und Aufenthalt, Talfahrt ca. 16.15 Uhr) – Wien

Sie fahren heute nach Puchberg am Schneeberg, dort steigen Sie in die bereits 1872 geplante, jedoch erst 1895 eröffnete Zahnradbahn auf den Schneeberg ein. Sie überwinden während der Fahrt 1.219 Höhenmeter, um an der Station Hochschneeberg in einer Höhe von 1.796 Metern über dem adriatischen Meeresspiegel anzukommen. Hier bietet sich die Gelegenheit zum Mittagessen. Den Rest Ihres Aufenthaltes am Schneeberg gestalten Sie frei nach Ihren Vorstellungen. Die Talfahrt ist um 16 Uhr geplant. Der Schneeberg gehört zu den ältesten Tourismusgebieten Niederösterreichs. Seit 116 Jahren arbeitet sich die Schneebergbahn Zahn um Zahn den Berg hinauf. 1897 war der Schneeberg bereits Treffpunkt für Adel und Bürgertum, „Sehen und gesehen werden“ war das Motto der damaligen Zeit. Neues mit Altem zu verbinden, dies ist das Ziel des „Paradieses der Blicke“, das 2011 eröffnet wurde. Spazieren auch Sie gemütlich über die Flaniermeile in 1800 m Seehöhe. Begegnen Sie der Kultur auf höchstem Niveau unabhängig vom Wetter und genießen Sie den Durchblick auf das Elisabethkircherl.

PREIS PRO PERSON € 28,-
EXTRA: € 32,- Berg- und Talfahrt Schneebergbahn (NÖ-Card ist gültig)
ABFAHRTEN: 7.50 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 8.35 Uhr Westbahnhof / 9.00 Uhr Oberes Belvedere

Sonntag, 20. August 2017: Hochberghaus am Kasberg & Cumberland Naturtierpark

Sonntag, 20. August 2017
Hochberghaus am Kasberg & Cumberland Naturtierpark   

GEPLANTE ROUTE: Wien – Westautobahn – Sattledt – Grünau im Almtal – Kasberg (Möglichkeit zum Mittagessen beim Hochberghaus) – Grünau im Almtal (Führung im Wildtierpark) – Wien

Das Almtal mit den Orten Grünau, Scharnstein und St. Konrad – am Ostrand des Salzkammergutes, direkt am Fuße des Toten Gebirges und abseits von Durchzugsstraßen gelegen – gilt für viele Besucher als Geheimtipp. Heute haben Sie die Möglichkeit am Kasberg beim Hochberghaus einzukehren. Wer genießen kann, weiß die schönen Dinge des Lebens zu schätzen. Nach diesem Motto werden Sie auf 1.200 Metern Seehöhe beim Hochberghaus gastronomisch verwöhnt. G’schmackig und fein präsentiert sich die Küche. Geradezu legendär sind die Pfandlgerichte – herzhaft und rustikal in einer echten Pfanne angerichtet. Auch die leichte Küche mit ihren knackigen Salaten und Kräutern aus dem Almtal wird auf der Sonnenterrasse hoch über dem Almtal geschätzt. Am Nachmittag besuchen Sie den Cumberland Naturtierpark und erfahren Wissenswertes bei Ihrer einstündigen Führung. Der Wildpark besticht unter anderem durch seine einzigartige landschaftliche Lage. Die gewaltige Naturkulisse des Toten Gebirges bietet den beeindruckenden Rahmen für einen Besuch, den man in bleibender Erinnerung behalten wird. Der Park breitet sich auf rund 60 ha aus und bietet einen unvergesslichen Einblick in die Welt der einheimischen Wildtiere. Steinbock, Rothirsch, Wisent, oder auch Luchs, Braunbär und Wölfe sind hier hautnah zu erleben und zu beobachten. Als besonders beeindruckend gelten die frei lebenden Scharen von Graugänsen, Raben und Waldrappen. Bei einer erholsamen Wanderung auf gut befestigten Wanderwegen durch Wald und Wiesen, entlang eines Baches und vieler Teiche, durchquert man den natürlichen Lebensraum der tierischen Bewohner. Rastplätze laden zum Entspannen und Naturbeobachten ein. Alle Wege sind eben und unbeschwerlich.

PREIS PRO PERSON € 35,-
EXTRA: € 11,- Eintritt mit einstündiger Führung im Naturwildpark 
ABFAHRTEN: 6.15 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 6.45 Uhr Oberes Belvedere / 7.00 Uhr Westbahnhof

Mittwoch, 30. August 2017: Im Reich der Sonnenschweine & Schifffahrt am Stubenbergsee

Mittwoch, 30. August 2017
Im Reich der Sonnenschweine & Schifffahrt am Stubenbergsee

GEPLANTE ROUTE: Wien – Wiener Neustadt – Pinkafeld – Bad Waltersdorf – Burgau (Führung “Ins Reich der Sonnenschweine” mit Verkostung) – Großhart (Möglichkeit zum Mittagessen bei der Harter Teichschenke) – Stubenberg am See (Schifffahrt am Stubenbergsee) – Wien

Mit „Labonca“ – aus der altslawischen Bezeichnung der Lafnitz „die Weißglänzende“ abgeleitet – gibt einer der ältesten Grenzflüsse Europas den Sonnenschweinen das naturbelassene Zuhause und dem BIO-Hof „Labonca“ – inmitten des Lafnitz-Tales – seinen Namen. Die naturbelassene Form, die zahlreichen Feuchtwiesen, Gebüschzeilen und Fluss-Mäander dieses Tales sind ein Synonym für den Labonca Biohof. Norbert Hackl, BIO-Bauer und Labonca-Gründer, zeigt eindrucksvoll, wie artgerechte Freilandhaltung sein kann. Dafür wurde der Labonca Biohof schon vielmals ausgezeichnet und genießt österreichweit Anerkennung. Die Sonnenschweine und auch alle anderen Labonca-Tiere bieten aufgrund ihrer besonderen Rasse, der ständigen Freilandhaltung, der extensiven Fütterung – und dadurch deutlich längeren Wachstumsphasen – eine optimale Basis für ein ganz besonderes Fleisch-Geschmackserlebnis. Heute besichtigen Sie das Reich der Sonnenschweine im Rahmen einer Führung. Ferkel galoppieren über die Weiden, Mutterschweine suhlen sich genüsslich, blaufüßige „LesBleus“-Hähne scharren unter dem mobilen Hühnerstall. Erleben Sie, wie sich die Tiere auf den Weiden sauwohl fühlen. Nehmen Sie sich Zeit und machen Sie sich selbst ein Bild vom naturverbundenen Leben der Tiere. Anschließend fahren Sie zur Harter Teichschenke um zum Mittagessen einzukehren. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit eine Schifffahrt am Stubenbergsee zu unternehmen. Anschließend bietet sich eine Einkehr zu Kaffee und Kuchen an.

PREIS PRO PERSON € 30,-
EXTRA: € 12,- Führung ins Reich der Sonnenschweine mit Besichtigung des Weideschlachthauses und Areals und kommentierte Verkostung der Genuß-Vielfalt “sauGUT & KOSTbar”, € 3,- Schifffahrt am Stubenbergsee
ABFAHRTEN: 6.20 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 7.05 Uhr Westbahnhof / 7.30 Uhr Oberes Belvedere

Samstag, 2. September 2017: Entlang der Steirischen Apfelstraße

Samstag, 2. September 2017
Entlang der Steirischen Apfelstraße

GEPLANTE ROUTE: Wien – Puch bei Weiz (Besuch Haus des Apfels, Möglichkeit zum Mittagessen, Panoramafahrt entlang der Steirischen Apfelstraße) – Wien

PREIS PRO PERSON € 29,-
EXTRA: € 3,- Eintritt mit Führung Haus des Apfels, € 1,50 Schnapserl Haus des Apfels, € 4,- Örtlicher Reiseleiter für die Fahrt entlang der Steirischen Apfelstraße und Besuch eines Apfelbauerns inkl. 2 Verkostungen von Apfelprodukten nach Wahl
ABFAHRTEN: 6.45 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 7.15 Uhr Westbahnhof / 7.30 Uhr Oberes Belvedere

Dienstag, 12. September 2017: Basilika Mariatrost & Grazer Schlossberg

Dienstag, 12. September 2017
Basilika Mariatrost & Grazer Schlossberg

GEPLANTE ROUTE: Wien – Mariatrost (Besichtigung Basilika, Möglichkeit zum Mittagessen) – Graz (Führung “Über den Dächern Graz”) – Wien

PREIS PRO PERSON € 30,-
EXTRA: € 5,- Besichtigung Basilika Mariatrost, € 16,50 Führung “Über den Dächern Graz” mit örtlichem Guide inkl. Berg- und Talfahrt mit der Schlossbergbahn und 1 Glas Steirischen Wein am Schlossberg (Dauer ca. 2 Stunden)
Die Teilnahme an der Führung muss bei Buchung verbindlich angegeben werden. Gäste welche nicht an der Führung teilnehmen haben 2 Stunden Freizeit. Ein- und Ausstiegsstelle für alle ist bei der Schlossbergbahn!
ABFAHRTEN: 5.50 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 6.35 Uhr Westbahnhof / 7.00 Uhr Oberes Belvedere

Samstag, 16. September 2017: Herbstparade im Lipizzanergestüt Piber

Samstag, 16. September 2017
Herbstparade im Lipizzanergestüt Piber

GEPLANTE ROUTE: Wien – Piber (Gestütsführung, Mittagessen, Herbstparade) – Wien

PREIS PRO PERSON € 30,-
EXTRA: € 41,50 Gestütsbesichtigung, Mittagessen in Form eines Büffets im Festzelt, 90-minütiges Pferdeprogramm in der Arena (Sitzplätze sind für unsere Gruppe im Festzelt sowie in der Arena reserviert)
ABFAHRTEN: 6.45 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 7.15 Uhr Westbahnhof / 7.30 Uhr Oberes Belvedere

Samstag, 23. September 2017: Marchfelder Schlösserreich: Schloss Niederweiden & Schloss Hof - Sonderausstellunng "300 Jahre Maria Theresia"

Samstag, 23. September 2017
Marchfelder Schlösserreich: Schloss Niederweiden & Schloss Hof – Sonderausstellung “300 Jahre Maria Theresia”

GEPLANTE ROUTE: Wien – Schloss Niederweiden (Führung Sonderausstellung) – Schloss Hof (Möglichkeit zum Mittagessen, Führung Sonderausstellung) – Wien

PREIS PRO PERSON € 25,-
EXTRA: € 16,10 Eintritte und Führungen in den Sonderausstellungen “300 Jahre Maria Theresia” von Schloss Niederweiden und Schloss Hof  (NÖ-Card wird nicht akzeptiert)
ABFAHRTEN: 8.45 Uhr Westbahnhof / 9.00 Uhr Oberes Belvedere / 9.30 Uhr Karl Waldbrunner Platz

Sonntag, 24. September 2017: Dirndlkirtag im Pielachtal

Sonntag, 24. September 2017
Dirndlkirtag im Pielachtal

GEPLANTE ROUTE: Wien – Frankenfels (Aufenthalt am Dirndlkirtag, Mittagessen individuell, Aufenthaltsdauer ca. 10.30 – 16.00 Uhr) – Wien

PREIS PRO PERSON € 26,-
ABFAHRTEN: 7.15 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 7.45 Uhr Oberes Belvedere / 8.00 Uhr Westbahnhof

Samstag, 7. Oktober 2017: Echo und Weisenbläsertreffen am Leopoldsteinersee

Samstag, 7. Oktober 2017
Echo und Weisenbläsertreffen am Leopoldsteinersee

GEPLANTE ROUTE: Wien – Semmering Schnellstraße  – Leoben – Eisenerz – Leopoldsteinersee (Möglichkeit zum Mittagessen individuell, ab ca. 12.00 Uhr Aufenthalt am Leopoldsteinersee) – Wien

PREIS PRO PERSON € 30,-
ABFAHRTEN: 7.15 Uhr Karl Waldbrunner Platz / 7.45 Uhr Westbahnhof / 8.00 Uhr Oberes Belvedere

Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns über Ihre Anfrage oder Nachricht. Nutzen Sie diesen Bereich oder unser Online-Formular im Bereich REISEANFRAGE.

Nicht lesbar? Hier neu laden. captcha txt