Bitte warten

Weihnachten am Gardasee - Italien / Trentino

Busreise-Nummer: 2116150 merken
teilen
Italien | Trentino, Gardasee | Rovereto, Trient, Bardolino, Riva del Garda

Natale – das ist das italienische Wort für Weihnachten – ist im gesamten Land, wie man ja gern sagt, das heiligste Fest des Jahres. Weihnachten unter Palmen bekommt hier eine ganz neue Bedeutung. Überall in den Orten glitzert und glänzt es, der Duft von vorweihnachtlichen Spezialitäten und die Handwerkskunst wird Sie begeistern - Buon Natale!

4 Tage ab € 530,00

Buchen Sie Ihre Reise

Fr, 23. Dez. - Mo, 26. Dez. 2022 4 Tage/3 Übernachtungen
Termin online buchen ab € 530,00
Reise ab/bis Wien 4261: Peterbus

Reiseprogramm

1. Tag: Fahrt in das Trentino nach Rovereto. Kurz vor dem Gardasee, werden Sie bei einer Führung und Verkostung in einer Grappa-Brennerei alles über diese edlen Tropfen erfahren. Fahrt zum Hotel.
2. Tag: Nach dem Frühstück fahren Sie nach Trient. Die Stadt bewahrt noch heute Zeugnisse ihrer mittelalterlichen Vergangenheit. Nach einer gemütlichen Stadtbesichtigung, haben Sie die Möglichkeit den Weihnachtsmarkt zu besuchen. Nachmittags besuchen Sie Riva del Garda. Ein Kleinod am nördlichen Ufer des gleichnamigen Sees erwartet Sie mit bezaubernden Ständen am Weihnachtsmarkt und den dabei angebotenen Köstlichkeiten.
3. Tag: Heute fahren Sie nach Mantua, wo Ihnen bei einer Stadtführung alles über diese geschichtsträchtige Stadt erzählt wird. Die Rückfahrt zum Hotel führt entlang vom Gardasee, um noch einen Halt in Bardolino ein zu legen. Die Hauptstadt des Weines am See.
4. Tag: Mit wunderbaren weihnachtlichen Erinnerungen treten Sie die Heimreise an.

Hotel & Zimmer

Das modern eingerichtete und vollständig renovierte Garda Hotel Forte Charme liegt im kleinen Örtchen Nago-Torbole, auf einer felsigen Anhöhe, nur 20 Gehminuten von den Ufern des nördlichen Gardasees entfernt. Es besticht durch seine einzigartige Panoramalage sowie einen atemberaubenden Blick.

https://www.fortecharmehotel.it/de
Tel.: +39 0464 506012

Ausflugsziele

Südtirol. Das ist eine aufsehenerregende und sagenumwobene Landschaft, geprägt vom Kontrast zwischen alpinen Alpenzügen und mediterranen Weinlandschaften, gezeichnet von der einzigartigen Schönheit der Dolomiten, dem UNESCO-Welterbe. Hier entstehen Südtiroler Spezialitäten wie Äpfel, Wein und Speck, die aufgrund des milden Klimas mit über 300 Sonnentagen und der langjährigen Erfahrung der Bauern eine besondere Qualität aufweisen. Südtirol. Das ist einer der begehrtesten Lebensräume Europas, in dem neben verhafteten Traditionen Sinn für Innovation und Design spürbar ist. Schließlich sind es die Menschen und ihre Kultur, die Südtirol ausmachen: Es ist das Zusammentreffen der italienischen, deutschen und ladinischen Sprache. Es ist die Mischung aus südlicher Gelassenheit und bäuerlichem Traditionsbewusstsein. Und es ist der Einfluss von Südtiroler Charakterköpfen und Berühmtheiten, die das Land mitgeformt haben.

Der Gardasee, einer der Oberitalienischen Seen, ist der größte See Italiens. Sein antiker Name lautete von etwa 200 v. Chr. bis 800 n. Chr. Lacus benacus. Der Name soll von einer alten Gottheit namens Benacus abstammen. Der Gardasee wurde durch den Rhätischen Gletscher in der vergangenen Eiszeit geformt, dessen Spuren man noch heute verfolgen kann, insbesondere durch die Endmoränen um das Südufer z. B. bei Lonato del Garda, Solferino, Valeggio sul Mincio und Custoza. Erste Besiedlungen des Seeufers datieren um das Jahr 2000 v. Chr. Rund um den Gardasee prägen mediterrane Gehölze wie Mittelmeer-Zypressen, Oleander, Zedern,Olivenbäume und auch Palmen das Erscheinungsbild. An den sonnenüberfluteten Hängen gedeihen Agaven, Opuntien und Kapersträucher. Berühmt ist der Gardasee auch für seine Orangerien (it. Limonaia), in denen früher Zitronen und Orangen angebaut wurden. Heute werden nur noch einige Limonaien, besonders für die Touristen, bewirtschaftet. Die meisten findet man am Westufer, der Riviera dei Limoni, zwischen Salò und Limone, aber auch eine in Torri del Benaco am Ostufer. Das Ostufer heißt Riviera degli Olivi, da sich an den Hängen des Monte Baldo große Olivenhaine erstrecken.

Städte

ROVERETO

Der Name Rovereto bezieht sich auf einen Eichenwald. Mit italienisch rovere ist im engeren botanischen Sinn die Traubeneiche gemeint, die auch im Wappen der Stadt zu sehen ist.

In der frühen Neuzeit gehörte Rovereto zunächst zum Hochstift Trient, die Stadt wurde von Kaiser Maximilian I. 1509 erobert und als Teil der Welschen Confinen der Grafschaft Tirol angegliedert. Nach der Niederlage der Österreicher gegen Napoleon Bonaparte kam die Stadt 1805 an das Königreich Bayern, musste aber schon 1810 an das napoleonische Königreich Italien abgetreten werden. Auf dem Wiener Kongress 1815 wurde das heutige Trentino mit Rovereto wieder offiziell ein Teil Tirols und damit Österreichs. Die Stadt war früher wegen ihrer Seidenmanufakturen bekannt. Aus Rovereto stammten Adelsgeschlechter wie z. B. die Baroni von Cavalcabò und die Gelmini von Kreutzhof.

Rovereto ist eine Stadt mit 39.289 Einwohnern in Oberitalien im Trentiner Etschtal am Leno, südlich von Trient und nur wenige Kilometer nordöstlich des Gardasees gelegen.

Trient ist eine Stadt in der norditalienischen Region Trentino-Südtirol. Sie ist für das Castello del Buonconsiglio mit spätmittelalterlichen Freskenzyklen bekannt. Die Kathedrale von Trient auf der Piazza Duomo hat eine Fensterrose und eine barocke Kapelle. Auf dem Platz befindet sich außerdem das Casa Cazuffi-Rella, ein Renaissance-Gebäude mit einer Freskenfassade. Das MUSE im Südwesten ist ein Wissenschafts- und Naturkundemuseum mit Hightech-Ausstellungen.

Bardolino hat alles: Naturgenuss, Erholung und Vergnügung. An Bardolinos schönen Stränden lässt es sich gepflegt baden, die Uferpromenade mündet direkt in die Wanderwege zu den benachbarten Ortschaften Lazise und Garda. Kulturbegeisterte finden in Bardolinos Kirchen Kunstzeugen der Vergangenheit vor, in der neoklassizistischen Kirche San Nicolò Fresken und Glasfenster, in San Severo romanische Gewölbe aus dem 11. Jahrhundert, Freskenmalerei und eine langobardische Krypta aus dem 8. Jahrhundert, der Ort verdankt seine Gründung der Besetzung durch den Karolingerkönig Pippin, Sohn Karls des Großen, im 9. Jahrhundert.

Rive del Garda liegt am Nordufer des Gardasees. Aufgrund der starken Winde ist er vor Allem bei Windsurfern sehr beliebt.

Downloads

Inkludierte Leistungen

  • Fahrt im Reisebus inkl. Basisservice
  • 3 x Nächtigung im ****Hotel der guten Mittelklasse im Raum Gardasee inkl. Halbpension
  • 1 x Festliches Weihnachtsabendessen
  • Live Musik am Weihnachtsabend
  • Besichtigung Grappa Brennerei
  • Ganztägige Reiseleitung für den Ausflug Mantova und Bardolino
  • Ganztägige Reiseleitung für den Ausflug Trient & Riva del Garda
  • Stadtbesichtigung Mantova
  • Stadtbesichtigung Trient
  • Besuch des Weihnachtsmarktes in Riva & Trient
  • Reisebegleitung

Highlights

  • Advent, Weihnachten & Silvester
  • 100% Durchführungsgarantie

Diese Reisen könnten auch interessant sein...

4 Tage
ab
€ 530,00
Button Durchfuhrungsgarantiet blau web 170px
Italien, Rovereto, Trient, Bardolino, Riva del Garda Weihnachten am Gardasee Fr, 23.12.2022 - Mo, 26.12.2022
( 4 Tage | 3 Nächte | 40 Treuepunkte )